„ABC“ der Metalltoxikologie

Was ist Metalltoxikologie?

In der heutigen Medizin steigt die Bedeutung und Anerkennung von Metallen als Ursache verschiedenster Krankheiten.

Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass schon geringe Mengen zum Beispiel Blei, Cadmium und Quecksilber dafür ausreichen das Risiko für Herzinfarkte, Krebserkrankungen, Bluthochdruck, Autoimmunerkrankungen, Diabetes und neurologische Erkrankungen zu steigern.

Die metalltoxikologische Behandlung kann bei folgenden Symptomen / Krankheiten für Linderung der Beschwerden sorgen:

A

Allergien, Autoimmunerkrankungen

B

Bluthochdruck, Bronchialkarzinom

C

M. Crohn

D

Depressionen, Diabetes, Durchblutungsstörungen

E

Erschöpfungszustände, Exantheme, Elektrosensibilität

F

Fibromyalgiesyndrom, Fehlgeburten

G

Gastritis, Gelbsucht

H

Haarausfall

I

Immunschwäche, Infertilität

J

Juckreiz

K

Krebs, Konzentrationsstörungen, Kopfschmerzen

L

Lebererkrankungen

M

Multiple Sklerose

N

Neurologische Beschwerden

O

Ohrgeräusche (Tinnitus)

P

Psychische Störungen

Q

Quecksilbervergiftung

R

Rheumatische Erkrankungen

S

Sudeck-Syndrom (CRPS)

T

Tremor, Tinnitus (Ohrgeräusche)

U

Untergewicht, Unfruchtbarkeit, Unruhe

V

Vertigo

W

Wachstumsstörungen

X

Xerostomie (Mundtrockenheit)

Y

Z

Zahnbeschwerden

Datenschutz
Impressum